close
24. Juli 2018

Zu Gast beim vielleicht besten Gelato der Welt – GROM

Dieser Beitrag enthält Werbung für GROM Gelato. Stell dir vor, du bist Italiener. Eines Tages schlägst du die Zeitung auf und liest einen Bericht vom Slowfood-Gründer Carlo Petrini, in dem es heisst, was für eine Schande es doch wäre, dass in Italien gar kein echtes und richtig gutes Gelato „so wie früher“, also mit guten Zutaten und ohne Zusatzstoffe, mehr gemacht wird. Du magst Gelato. Und du denkst dir: Warum sollte ich nicht einfach mal das beste Eis Italiens, oder gar der Welt machen? Gelato, so wie früher! Also kontaktierst du einen deiner besten Kumpel und gemeinsam mit all euren Ersparnissen, fangt ihr an euer kleines Imperium hochzuziehen. Ihr habt eigentlich kaum Ahnung davon, wie man „Gelato wie früher“ macht, aber ihr brennt für eure Sache. Die meisten Leute halten euch vermutlich für ziemlich verrückt und sogar deine Mama fragt dich, ob du nicht lieber „was Anständiges“ machen willst. Aber ein Jahr später steht ihr dann in der Zeitung – als Macher des vielleicht besten Gelatos der Welt. Und 15 Jahre später habt ihr zusammen mit euren inzwischen 600 Angestellten die Gelatoproduktion perfektioniert und beliefert die ganze Welt mit eurem Eis. Happy End ohne Ende. Was klingt, als hätte ich […]

zum vollständigen Original-Artikel

Chinakohlsalat mit Mie Nudeln, Mandeln und Sesam

Zucchinibrot – Rezept für ein superfluffiges Brot