close
15. Mai 2018

Von neuen Gewohnheiten und alten Lastern – ein Zwischenbericht zu Projekt: Wasserwoche

Dieser Beitrag entstand im Rahmen von „Projekt: Wasserwoche“ von Gerolsteiner und enthält Werbung. Das Projekt: Wasserwoche ist gestartet. Wer von euch ist noch dabei? Heute will ich euch einen kleinen Zwischenstand über meine Erfahrungen geben. Kurz zu den Spielregeln Eine Woche jeden Tag ausreichend, also mindestens die empfohlenen 1,5 – 2 Liter Mineralwasser trinken und schauen, was passiert. Einzige Ausnahme sind Früchte- und Kräutertees, Gemüsesäfte, sowie Milch und Smoothies, da diese als Nahrungsmittel gelten und nicht als Getränk. Im Klartext: Eine Woche lang keine Limonade, kein obligatorischer Kaffee am Morgen, kein Schokoschock-Superfrappiato auf dem Weg zum nächsten Termin und auch kein Alkohol beim Essengehen mit Freunden. Die perfekte Chance für alle, die ganz neue, schöne Routinen entwickeln möchten! Was für den einen vielleicht aufgrund seiner individuellen Trinkgewohnheiten ganz leicht erscheint, ist für viele andere wirklich eine Herausforderung – denn viele Menschen nehmen deutlich weniger, als die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen, mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit täglich zu sich. Davon wird ein Teil über die Nahrung aufgenommen, aber mindestens 1,5 – 2 Liter pro Tag sollte man trinken, so die Empfehlung. Der Vorteil von Mineralwasser ist dabei, dass beim Trinken ganz nebenbei und ohne zusätzliche Kalorien viele natürlicher Mineralstoffe […]

zum vollständigen Original-Artikel

Cucumber Ale – Ein Bier gebraut mit Gurke

Sylter Salatsauce Rezept – Salatdressing einfach selbermachen!