close
5. März 2018

Glutenfreie Kartoffelbrötchen

Ich bin in den letzten zwei Monaten echt zur Backfee mutiert. Früher war backen eine Sache, die ich hin und wieder mal gemacht habe – wenn Besuch kam und ich Kuchen brauchte oder wenn ich einfach mal Lust darauf hatte. Seitdem ich meinen kleine Küchenhelfer* habe, macht mir Backen aber richtig viel Spaß und es ist zur Routine geworden, dass ich am Wochenende in der Küche stehe und Brot und Brötchen backe. Die selbstgebackenen glutenfreien Backwaren versorgen mich dann in der nächsten Woche mit jeder Menge Leckereien, sodass ich weniger auf fertiges Brot und Co. zurückgreifen muss. Außerdem entspannt es mich total und der Geruch von frischem Brot oder frischen Brötchen löst richtige Glücksgefühle bei mir aus. Die glutenfreien Kartoffelbrötchen waren ein Experiment, dass absolut gelungen ist. Vorlage dafür waren die Kartoffelbrötchen von Nikes Herz tanzt, die ich einfach in eine glutenfreie Variante umgebastelt habe. Dank einer langen Gehzeit über Nacht bekommen die Brötchen eine feine Porung und schmecken kaum nach Hefe. (Hände hoch, wer Backwaren hasst, die super doll nach Hefe schmecken!) Wenn ihr die Brötchen vor dem Backen schleift, bekommen sie eine tolle Kruste und bleiben auch bis zum nächsten Tag schön knusprig. Wenn ihr die Brötchen dann […]

zum vollständigen Original-Artikel

Skrei Sous Vide mit Ingwer-Pomelo, Erdnuss, Wirsing

5für5 – Apfel-Crumble im Glas