close
1. März 2018

Sushi Bowl – Sushi für Faulpelze

Was macht man, wenn man Hunger auf Sushi hat, aber keine Lust und/oder Zeit, die Röllchen liebevoll zusammenzurollen und kein Lieferservice in der Nähe ist? Richtig: Man macht sich eine Sushi Bowl! Ich habe gehört, das machen sogar Japaner so, denn Maki, Nigiri & Co machen zwar viel her, aber auch viel Mühe. Deshalb hat die Sushi-Matte heute Pause und wir packen alle Zutaten einfach in eine Schüssel! Was ist euer liebstes Sushi? Genau das, was hineingerollt wird, könnt ihr in eure Sushi-Bowl packen? Ich mag am liebsten vegetarisches Sushi: Mit Avocado in jeder Kombination, Gurken-Maki, aber auch Tamago finde ich echt klasse. Rettich? Nehm ich! Und auch vor Tofu schrecke ich nicht zurück. Falls ihr Angst habt, dass Tofu nach nichts oder gar schlecht schmeckt: Es kommt einfach nur auf die Zubereitung an, so wie bei ganz vielen Lebensmitteln! Ich arbeite am Liebsten mit Räuchertofu, der hat schon von vornherein ein tolles, rauchiges Aroma. Wenn ihr frischen Fisch in eurem Sushi liebt, dann achtet darauf, dass ihr vom Fischhändler eures Vertrauens Fisch in Sushi-Qualität bekommt. Diesen solltet ihr dann auch am Besten am selben Tag noch verarbeiten, um kein gesundheitliches Risiko einzugehen. Meinen Vorschlag für eine schnelle, vegetarische Bowl […]

zum vollständigen Original-Artikel

Joghurt selbst machen – ohne “Joghurt Maker”

Orangen-Karottenkuchen mit Mandeln – supersaftig