close
29. Oktober 2017

Pasta mit Champignons und Rotwein-Tomatensauce – Futter für die Seele

Ich liebe den Herbst. Wenn die Tage kürzer werden und die Blätter sich bunt färben. Wenn die Kuschelpullis ausgepackt werden können und alles ein bisschen gemütlicher wird. Der Herbst ist bei mir die Zeit, um wieder ein bisschen runterzukommen. Und um ein bisschen zu reflektieren! Dieses Jahr fällt die Reflektionsphase besonders intensiv aus. Nicht nur, weil dieses Jahr gespickt war mit neuen Erfahrungen, Erlebnissen und Entscheidungen (man wir nicht jedes Jahr ein „vollständig selbstständiger Haushalt“, kauft ein Haus und beschließt, zu heiraten), sondern auch, weil ich gerade in den letzten Wochen, z.B. durch einen großen Fotografenkongress und meine Teilnahme an den Adobe Live Videos (die ihr übrigens hier noch nachschauen könnt), immer wieder angestoßen wurde, alte Muster zu hinterfragen. Zu überlegen: Was mach ich hier eigentlich und warum? Und obwohl der Herbst für mich eigentlich – wie gesagt – die Zeit zum „runterkommen“ ist, sitze ich hier und habe Hummeln im Po. Hier bewegt sich viel. Innerlich und äußerlich! Die ersten Schritte kann man schon sehen: Der Blog hat ein neues Gewand und in den nächsten Monaten werde ich weiter daran arbeiten, „Küchenchaotin“ weiterzuentwickeln. Ihr könnt euch freuen! Was sich nicht verändern wird: Mein Hang zu Seelenfutter-Rezepten. So wie dieses […]

zum vollständigen Original-Artikel

Halloween Rezept: Gruselfinger

Mangold Strudel im Herbst